Aktuell:

Seit dem 1.4.2012 sind wir als Regionales MS-ZENTRUM entsprechend den Leitlinien der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) anerkannt.

basierend auf unserer langjährigen Erfahrung als Leiter der MS-Ambulanz der Klinik für Neurologie des Uniklinikums Aachen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht das Neurologicum Aachen als Schwerpunktpraxis für die Behandlung der Multiplen Sklerose zu etablieren.

Hierbei liegt uns die kontinuierliche Begleitung unserer Patienten, sei es in Fragen symptomatischer Therapien, krankengymnastischer Therapie oder  psychosozialer Probleme besonders am Herzen, gerade dann, wenn es einmal nicht so gut läuft.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Indikationsstellung imunmodulatorischer  (krankheitsmildernder) Therapien und, wenn nötig, deren Eskalation (Intensivierung).

Wir versuchen unsere Patienten hierüber durch regelmäßige Patientenveranstaltungen „auf dem neuesten Stand“ zu halten (siehe auch unter Aktuelles/Termine). Dies natürlich aber auch im direkten Kontakt und, als erfolgreiches Bindeglied, über unserer MS-Schwester.

Wir freuen uns, dass sich unsere Mitarbeiterin, Frau Ursula Schreier-Simons, in den letzten 2 Jahren zu einer Spezialistin im Umgang mit den zur Verfügung stehenden Medikamenten, als so genannte MS-Schwester, weiterbilden und zu einer festen Größe unserer Bemühungen in der Betreuung unserer MS-Patienten hat entwickeln können. So bestand sie im Januar 2011 die Qualifikation zur MS-Spezialistin vor der sächsischen Landesärztekammer für Angehörige eines Gesundheitsberufes. Der Unterricht erfolgte über einen Zeitraum von 6 Monaten in 64 Unterrichtseinheiten unter Leitung des Kollegen Prof. Dr. Tjalf Ziemssen, einem anerkannten Experten auf dem Gebiet der MS des Uniklinikums Dresden.

„Die Arbeit mit den Patienten macht mir sehr viel Freude und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen, die ich gerne annehme.

Mein Anliegen ist es durch eine individuelle Betreuung Hilfestellung bei den Therapien zu geben, aber auch bei psychischen und sozialen Problemen ein Ansprechpartner und Berater sein zu dürfen.“

Mittlerweile haben sich durch die Vermittlung von Frau Schreier-Simons zahlreiche Kontakte zwischen Patienten entwickelt, die vielen von ihnen den Umgang mit der Erkrankung erleichtern, denn es ist wichtig zu wissen und auch zu erfahren, nicht alleine mit Multiple Sklerose da zu stehen.

Wir begrüßen dies sehr und freuen uns über die rasante Entwicklung.

Um den besonderen Anforderungen der MS-Therapie gerecht zu werden, haben wir eine separate Sprechstunde hierfür eingerichtet (Dienstags 13-16h).

Falls Sie neu erkrankt sind und dringende Entscheidungen anstehen, können Sie auch gerne in unserer offene Sprechstunde (Mo, Do, nach vorheriger telefonischer Anmeldung) kommen oder, besser, sprechen Sie Frau Schreier-Simons an (über 0241/413446714), damit wir zügig eine Behandlung einleiten können.